Vita & Filmographie

Seit 2002 praktizierende Filmemacherin an der Schnittstelle zwischen dokumentarischem und Kunstfilm. Geboren 1977 in Trento, lebte in Italien bis zum 21. Lebensjahr. Sie studierte Soziologie in Trento und Dresden, promovierte in Geschichtswissenschaft in Frankfurt am Main und beschäftigte sich dabei mit der Verschränkung von Theorie und Praxis ästhetischer Phänomenen. Ihre künstlerische Arbeit begann Ende der 90er Jahren im Tanz und entwickelte sich weiter in Richtung Kamera. Die Schichtung, die strukturierte Improvisation und die Überidentifizierung mit kanonisiertem Wissen haben sich als Grundprinzipien ihrer Herangehensweise herauskristallisiert.

Aufgrund der Zusammenarbeit mit Absolventen der Hochschule für Bildende Kunst in Dresden war sie 2006-2007 Gaststudent der Medienklasse Lutz Dammbeck. Ab 2006 arbeitete sie als Kamerafrau für die Forsythe Company. Sie war Stipendiatin der Hellerauer Akademie für experimentelles Musiktheater unter der Leitung von Gerhard Stäbler (2009-2010). 2010 war sie Artist in Residence der UBU Gallery New York. Ihre Arbeiten wurden vielerorts präsentiert: KunstfilmBiennale Köln, Kasseler Dokumentarfilm und Videofest, At.tension Theaterfestival, Viva Festival, Festival de Videodanca Bueonos Aires, Danca em Foco Festival, Pool Festival Berlin, OSTRALE, Deutsches Hygiene Museum, Festspielhaus Hellerau, Albertinum - Sächsische Kunstsammlungen Dresden und wurden auf arte und phoenix gezeigt. Spartenübergreifende Projekte in Zusammenarbeit mit dem Kollektiv friedrichstadtZentral (Förderpreis Dresden 2013) prägten die Zeit nach 2009. Ihr starkes Interesse an der akustischen Dimension des Filmemachens und an kompositorischen Aspekte der Performance hat sich in der engen Zusammenarbeit mit Elisabeth Wulff-Werthner und dem Musiker und Sounddesigner Nikolaus Woernle immer weiter vertieft. Mit Michael Sommermeyer gründete sie 2011 hechtfilm als Filmproduktion UG, ein Zusammenschluss für unabhängiges Filmschaffen. 

Filmographie (Sel.)

2012 "Come together. Dresden und der 13. Februar", Dokumentarfilm (94 min)

2010 “Colourful Penis”, Dokumentation Musiktheaterstück von Maria de Alvear, Hellerau (45 min.)

2009 “Ulf Göpfert”, Filmportrait, gefördert von Kulturamt Dresden

2008 „OVER DICT“, Regie, Kamera, Schnitt für den Dokumentarfilm zum Projekt „Überwindung der Diktaturen – Dichter, Künstler und Schriftsteller in der Begegnung“

2006 „War das Tanz? HUMAN WRITES - The Forsythe Company“ Dokumentation (7 Min.)

2006 „Das Bramschkollektiv“, Dokumentation (40 Min.)

2004 „Wachsende Versprechen – Gentechnik in Mittelamerika“, Documentation (44 Min.) von Barbara Lubich und Silke Pohl, BRD Produktion, Regie, Kamera, Postproduktion, im Auftrag der BUKO Agrar Koordination, Hamburg
Bester Jugendfilm bei Oekomedia 2004 – 21. International Enviromental Filmfestival, Freiburg

Videoinstallation/Videotanz (Sel.)

2010 “drin”, Kurzfilm mit Daniela Lehmann und Heide Moldenhauer (4 min.) Ausstellung: OSTRALE 2010,
Elefest at “Reuben Powell Open Studio” – London 25. September 2010

2010 „s. sendet“ Video + Bühnenkonzeption für die Musiktheater Produktion Akademie Projekt II, Premiere:
19. Februar 2010, Festspielhaus Hellerau.

2009 “memory”, Videowall concept by Nicole Meier, with dancers Deborah Geppert and Marlene Tanzcick, sound
Nikolaus Woernle (Tanzwoche Dresden 2009, at.tension Theatre Festival 2009)

2008 „donne -progresso-ballerina-ketamina“ at the OSTRALE: video on table for flute live performance by
Cizzy Gonzales

2008 „Groenlandia“, collaboration with Teresa Hackel - Dance Solo „Allez hopp“ Premiere March 2008

2007 „Uó“, with Daniela Lehmann and Nicole Meier (Festival Danca em Foco, Brasil 2007, Festival de Videodanca,
Bueonos Aires 2007, KunstfilmBiennale Köln, 2007, VIVA Festival since 2008 ( last screening At P.Art of
your Live, Zwolle, Netherlands 21st and 22nd of November 2009 20:00H)